"Heimarbeit fördern statt regulieren"

 Anlässlich der Gesetzespläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erklärt der Arbeits- und Sozialpolitiker der CSU im Deutschen Bundestag, Max Straubinger MdB: 

Die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nach einem gesetzlichen Anspruch auf 24 Tage Homeoffice im Jahr lehne ich entschieden ab. 

Die Möglichkeit auf Heimarbeit ist mittlerweile für viele Arbeitnehmer selbstverständlich. Ich begrüße diese Entwicklung ausdrücklich. Denn gerade in Zeiten der Corona-Pandemie hilft es, wenn möglichst viele Menschen von zu Hause aus arbeiten können. 

In den vergangenen Monaten, haben unsere Unternehmen und ihre Beschäftigten vorbildlich gezeigt, dass sie Homeoffice in eigener Verantwortung regeln und gestalten können. Sie brauchen dazu keine staatlichen Eingriffe oder Vorgaben. 

Der Vorschlag von Minister Heil zeugt von einer Regulierungswut, die nur zu mehr unnötiger Bürokratie führt. Wer Heimarbeit wirklich fördern will, muss die Unternehmen mit steuerlichen Vorteilen belohnen.