„Eskens Aussagen zeigen: Auch die SPD ist jetzt eine Verzichtspartei“

 

 Zu den Aussagen von SPD-Chefin Saskia Esken erklärt der CSU- Bundestagsabgeordnete Max Straubinger: 

Ausgerechnet in einer der schwersten Krisen unseres Landes seit Jahrzehnten, in der die Menschen auf so vieles verzichten müssen, philosophiert die SPD-Vorsitzende Saskia Esken darüber, wie die Menschen noch weniger Autofahren, fliegen und Fleisch essen könnten. Ihre Aussagen zeigen: Die scheinbare Abgrenzung der SPD von den Grünen war nur Show, die Sozialdemokraten sind wie die Grünen zu einer Verbots- und Verzichtpartei mutiert. 

Die allermeisten Menschen in Deutschland essen gerne Fleisch, sie wollen ihr Auto nutzen und hin und wieder mit dem Flieger reisen. SPD und Grüne wollen diese Menschen – im Irrglauben, damit der Umwelt irgendetwas Gutes zu tun – ständig bevormunden und sie in ihren Rechten und Freiheiten einschränken. Man fragt sich: Was haben die beiden Parteien gegen weite Teile der Gesellschaft? Der Ansatz beider Parteien geht jedenfalls in die völlig falsche Richtung. 

Die Union dagegen steht für Selbstbestimmung, Freiheit und Individualität. Bei der Mobilität, beim Reisen und bei der Ernährung. Klimaschutz mit sinnvollen Innovationen und Projekten statt mit Verbot und Verzicht. Und vor allem: Umweltschutz mit den Bürgern, nicht gegen und auf Kosten der Bürger.