Gruppe informierte sich mehrere Tage über das politische Berlin

Eine Gruppe aus dem Wahlkreis hat diese Woche auf Einladung des CSU-Bundestagsabgeordneten Max Straubinger eine mehrtägige politische Bildungsfahrt nach Berlin unternommen. Die Reise war organisiert worden über das Presse – und Informationsamt der Bundesregierung (BPA), das Abgeordneten drei Mal pro Jahr ermöglich, politisch interessierte Bürger aus dem Wahlkreis nach Berlin einzuladen.

Auf dem Programm stand zunächst am Montag und Dienstag unter anderem ein Besuch des Verkehrsministeriums sowie Stadtrundfahrten und Besichtigungen von politisch und historisch bedeutenden Orten und Stätten in Berlin, darunter das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Juden und die Gedenkstätte der Berliner Mauer.

Den Abschluss bildete am Mittwoch eine Besichtigung des Bundestages, bei der die Gruppe ihren Heimatabgeordneten traf. Max Straubinger erklärte den Besuchern, wie unser Parlament arbeitet und ging auch näher auf seine persönlichen politischen Schwerpunkte ein – die Arbeits- und Sozialpolitik sowie die Agrarpolitik. Anschließend diskutierte die Gruppe mit Straubinger über politische Themen in der Heimat. Der CSU-Abgeordnete bedankte sich bei allen Teilnehmern an der Bildungsfahrt für den Besuch und das Interesse an seiner Arbeit. Nach einem kurzen Abstecher auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes trat die Gruppe die Heimreise an.